logo
Facebook

Ausbildung Fallschirmsport

Allgemein

Fallschirm ist laut Gesetz ein Luftfahrzeug und unterliegt aerodynamischen Gesetzen.
Während der Ausbildung bekommt der Schüler umfangreiche Kenntnisse vermittelt.
Für die Ausbildung werden zwei Arten angeboten, die konventionelle Methode (bewährte) und die AFF – Ausbildung (Assistierte Freifallausbildung).


Konventionelle Ausbildung

Am Anfang der Ausbildung wird der Fallschirm direkt nach dem Absprung aus dem Flugzeug automatisch geöffnet.
Mit zunehmender Sprungzahl, lernt der Schüler während der Öffnungsphase stabil zu bleiben und den Fallschirm selber zu öffnen,
somit wird die Freifallzeit Stück für Stück erhöht und der Schüler lernt weitere Basics des Freifall.

  • Image
  •  
  • Image

  • AFF-Ausbildung

    Der AFF – Schüler durchläuft 7 Stufen. Bei den ersten drei Stufen wird der Schüler im Freifall von zwei Lehrern begleitet und ab der vierten Stufe
    nur noch von einem Lehrer Bei jeder Stufe sollte das Lernziel erreicht werden.
    Nach den 7 Stufen ist der Schüler in der Lage seinen Fallschirm in der richtigen Höhe selbstständig zu öffnen.
    Bei beiden Ausbildungsmethoden benötigt der Schüler 20 bis 30 Sprünge, bis zur Lizenzreife, abhängig von den Lernerfolgen.
    Der Schüler wird bei jedem Sprung von Lehren betreut.
    Nach der Ausbildung kann der Springer die ganze Welt des Skydivens ohne Grenzen kennenlernen.

  • Image
  •  
  • Image

  • » Kontaktdaten der Ansprechpartner
    für die Fallschirmsportausbildung finden Sie hier.